Workshop auf Zeche Zollverein in Essen · 4.-7.11.2019

Workshop_Zollverein_2Workshop_Zollverein_3Workshop_Zollverein_4

Stellenausschreibungen am Fachgebiet pbb

Am Fachgebiet Planen und Bauen im Bestand sind derzeit 3 Stellen ausgeschrieben:
1x Sekretär/in, in der Entgeltgruppe 6 TV-L in Teilzeit (10 Wochenstunden), unbefristet und
2x wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Entgeltgruppe 13 TV-L in Teilzeit (50%-Stelle), befristet für die Dauer von drei Jahren mit der Möglichkeit der Verlängerung
Nähere Informationen finden Sie auf der Internetpräsenz der Universität Siegen unter folgender Adresse: http://www.uni-siegen.de/uni/stellen/

Präsentation Tierpark Niederfischbach

Siegener Zeitung, 8.10.2019
Quelle: Siegener Zeitung, 8.10.2019

Präsentation bei der Audi AG in Ingolstadt

Wir waren mit 4 Studierenden und 3 Absolventen des Masterstudiengangs zu Gast bei unserem Industriepartner, der Audi AG in Ingolstadt und haben dort am 1.10.2019 die Ergebnisse der Projekte "Planerzentrum A33" und "Kommunikation- und Entwicklungszentrum T34"aus dem Sommersemester 2019 präsentiert . Unsere Entwürfe konnten wir dabei in das Digitale Fabrikmodell der Audi AG implementieren und testen.Die Abbildungen unten zeigen die Arbeiten von Sebastian Matwich (A33) und von Christoph Simon (T34).

Digitales Fabrikmodell MatwichDigitales Fabrikmodell Simon

Start in das Studienjahr 2019/2020

Am Dienstag, den 8.10.2019 findet um 14:00 Uhr im Raum PB-A 122 die Einführungsveranstaltung für den Masterstudiengang "Planen und Bauen im Bestand" statt.
Um 16:00 Uhr findet im gleichen Raum die Vorstellung der Entwürfe des Masterstudiengangs MM 4-6 statt. Wir präsentieren die Aufgabenstellung für unser Thema "Ehemaliges Euref-Gelände auf Zeche Zollverein in Essen".

Ginsburg erhält Förderbescheid


Ginsburg HilchenbachQuelle: Siegener Zeitung, 29.8.2019

Zwei Preise für Masterarbeit von Katharina Kreuels

Audi T34 Katharina KreuelsSiegener ZeitungQuelle: Siegener Zeitung, 26.7.2019

Ausstellung der Gewinner des Schlaun Wettbewerbs 2019 im Stahl-Kubus


Ausstellung Schlaun-Arbeiten im StahlkubusFoto: Sybille Käppel-Klieber

1. Preis beim Schlaun Wettbwerb 2019

Studierende des Masterstudiengangs „Planen und Bauen im Bestand“ gewinnen im Teilbereich „Architektur“ den 8. Schlaun-Wettbewerb 2018/2019

Nach zweitägiger Sitzung hat das Preisgericht den 8. Schlaun-Wettbewerb 2018/2019 am 11. April 2019 entschieden.
Das Siegener Sudierendenteam Lukas Richter und Mira-Sophie Vitt hat den 1.Preis im Teilbereich „Architektur“ erhalten. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Peter Karle.
Der 1. Preis im Teilbereich „Städtebau“ ging an Nico Volkhausen vom Studiengang „Master NRW“, betreut von Prof. Bernd Borghoff.
Link zum Wettbewerbsergebnis:
http://www.schlaun-wettbewerb.de/archives/4723

Gegenstand des diesjährigen Wettbewerbs war ein Konversionsareal in Paderborn. Auf dem 54 ha großen Gelände der ehem. britischen Barker-Kasernen nahe der Paderborner Kernstadt waren Wettbewerbsaufgaben in den Teilbereichen „Städtebau/Landschaftsplanung“, „Architektur“ und „Bauingenieurwesen“ ausgelobt und alle deutschsprachigen Hochschulen mit den entsprechenden Ausbildungsgängen waren zur Teilnahme aufgefordert.
Link zur Auslobung:
http://www.schlaun-wettbewerb.de/der-schlaun-wettbewerb/2018-2019

Das Schlaun-Forum e.V. lobt seit dem Wintersemester 2011/2012 jährlich Schlaun-Wettbewerbe als Ideenwettbewerbe in Nordrhein-Westfalen aus. Mit dieser Initiative beabsichtigt das Schlaun-Forum, die Infrastruktur in NRW zu fördern und der Bedrohung einer sich verstärkenden Unwirtlichkeit unseres Lebensraumes zu begegnen. Gleichzeitig hat sich das Schlaun-Forum die Förderung junger Planer in den Fachgebieten Städtebau, Landschaftsplanung, Architektur und Bauingenieurwesen zur Aufgabe gestellt.
Die Preisverleihung des 8. Schlaun-Wettbewerbs 2018/2019 findet am 2. Juni 2019 in Münster im Erbdrostenhof statt. Gleichzeitig wird das diesjährige Schlaun-Fest gefeiert und das Thema für den 9. Ideenwettbewerb bekannt gegeben.


Schlaun-Wettbewerb 2019: Richter/Vitt

Zwei Preise für Masterarbeit von Luisa Pfeifer

Im Rahmen der feierlichen Vergabe der Abschlusszeugnisse im Department Architektur zeichnete der Förderverein Luisa Pfeifer für ihre Masterarbeit aus. Sie hatte sich darin mit der Umnutzung eines Ventilatorenkühlers der Kokerei Zollverein befasst. Die beste Abschlussarbeit wird in geheimer Wahl unter den Lehrenden des Departments Architektur bestimmt. Luisa Pfeifer erhielt darüber hinaus auch den Preis des BDA (Bund Deutscher Architekten – Siegen).
Quelle: Querschnitt - Die Zeitung der Universität Siegen, Nr.1/April 2019
Ventilatorenkühler Luisa Pfeifer