Zeitarchitektur
Metten_1.jpg

Heß/Knoll - Metten Finnentrop

Metten_2.jpg

Heß/Knoll - Metten Finnentrop

Metten_3.jpg

Heß/Knoll - Metten Finnentrop

Metten_4.jpg

Heß/Knoll - Metten Finnentrop

Schlaun_4.jpg

Richter/Vitt - Schlaun Wettbewerb 2019

Schlaun_5.jpg

Richter/Vitt - Schlaun Wettbewerb 2019

Schlaun_6.jpg

Richter/Vitt - Schlaun Wettbewerb 2019

Schlaun_7.jpg

Richter/Vitt - Schlaun Wettbewerb 2019

Schlaun_8.jpg

Richter/Vitt - Schlaun Wettbewerb 2019

Schlaun_1.jpg

Richter/Vitt - Schlaun Wettbewerb 2019

Schlaun_2.jpg

Richter/Vitt - Schlaun Wettbewerb 2019

Schlaun_3.jpg

Richter/Vitt - Schlaun Wettbewerb 2019

Die zeitliche Dimension von Architektur

Planen und Bauen im Bestand impliziert an sich schon die zeitliche Dimension von Architektur, indem man sich mit Bauten auseindersetzt, die vor längerem einmal "neu" waren und seitdem gealtert und im besten Fall patiniert sind.
Was liegt deshalb näher, als sich mit diesem Aspekt der Zeit auch beim Entwerfen von aktuellen Projekten zu beschäftigen und die zeitliche Entwicklung von Architektur von Beginn an mitzudenken?